AVM-Seminare Arbeitsrecht München





AVM-Seminare Arbeitsrecht München

AVM-Seminare zum aktuellen Arbeitsrecht und Sozialrecht
Verlag der Arbeitsrechtlichen Vereinigung München GmbH

· Impressum
  Seminare
  Arbeitsrecht

· Startseite
  Seminare   Arbeitsrecht

Das neue Betriebsverfassungsgesetz

Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Helmut P. Krause Fachtrainer für Arbeitsrecht Geschäftsführer AVM-Seminare Puchheim bei München    

Referent: Helmut P. Krause,
Fachanwalt für Arbeitsrecht, München

 

An einem Seminartag erfahren Sie, was die Neufassung des Betriebsverfassungsgesetzes mit sich bringt.

Die im Jahr 2001 in Kraft getretene Änderung des Betriebsverfassungsetzes wird erhebliche Auswirkungen auf die Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber haben.

Die einen loben das Gesetz als wichtigen Schritt zur Verbesserung der Interessenvertretung für Arbeitnehmer in den Betrieben. Die anderen sehen durch die Änderungen lediglich die Kosten gesteigert und die Bürokratie erhöht.

In dieser Situation ist es wichtig, sich zunächst einmal mit den Fakten der Gesetzesänderung auseinanderzusetzen.



Die Themenübersicht

Es werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Anpassung der Betriebsratsstrukturen an geänderte Verhältnisse
  • Sparten- und Filialbetriebsräte
  • unternehmenseinheitliche Betriebsräte
  • Übergangsmandat des Betriebsrats bei Spaltungen und Zusammenlegungen von Betrieben
  • Erleichterung der Bildung von Betriebsräten
  • Vereinfachtes Wahlverfahren
  • Kündigungsschutz für die Initiatoren einer Betriebsratswahl : Aufgabe des Gruppenprinzips
  • Bestellung des Wahlvorstands durch den Gesamt- oder Konzernbetriebsrat Einbeziehung besonderer Beschäftigungsformen
  • Aktives Wahlrecht für Leiharbeitnehmer
  • Berichtspflicht des Arbeitgebers über den Einsatz externer Arbeitskräfte Verbesserung der Arbeitsmöglichkeiten des Betriebsrates
  • Absenkung der Arbeitnehmergrenzzahlen zur Bestimmung der Betriebsratsgröße
  • Erweiterung der Freistellung von Betriebsratsmitgliedern
  • Teilfreistellungen
  • Moderne Informations- und Kommunikationstechnik als erforderliche Arbeitsmittel
  • Bereitstellung von sachkundigen Auskunftspersonen durch den Arbeitgeber
  • Delegation von Beteiligungsrechten an Arbeitsgruppen
  • Mitbestimmung bei der Versetzung von Betriebsratsmitgliedern Erweiterung der Betriebsratsrechte bei Beschäftigungssicherung und Qualifizierungsmaßnahmen
  • erweitertes Mitbestimmungsrecht bei Berufsdbildungsmaßnahmen
  • Bevorzugung befristet Beschäftigter bei der Besetzung von Dauerarbeitsplätzen
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei Gruppenarbeit
  • Erweiterung des Mitbestimmungsrechts bei personellen Einzelmaßnahmen und Betriebsänderungen
  • Hinzuziehung von Beratern bei Betriebsänderungen ohne vorherige Vereinbarung mit dem Arbeitgeber
  • Einbindung des einzelnen Arbeitnehmers in die Betriebsverfassung
  • Vorschlagsrecht der Arbeitnehmer
  • Beratungspflicht durch den Betriebsrat
  • Integration des betrieblichen Umweltschutzes in die Betriebsverfassung
  • Unterrichtungs- und Beratungsrechte des Betriebsrats bei Fragen des betrieblichen Umweltschutzes
  • Berichtspflicht des Arbeitgebers über Fragen des betrieblichen Umweltschutzes
  • Stärkung der Chancengleicheit von Frauen und Männern im Betrieb
  • Die neue Quotenregelung
  • Neuregelung der Betriebsratsarbeit und der Teilnahme an Schulungsveranstaltungen außerhalb der persönlichen Arbeitszeit
  • Einführung von Frauenförderplänen
  • Stärkung der Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • vereinfachtes Wahlverfahren
  • Vergrößerung der Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • Übernahme von Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Betrieb
  • Thema auf Betriebs- und Abteilungsversammlungen
  • Zustimmungsverweigerungsrecht bei Einstellungen und Versetzungen

Weitere Themenschwerpunkte ergeben sich aus der Praxis der Teilnehmer. Nutzen Sie die Chance zum Erfahrungsaustausch im Kollegenkreis!



Was?

Die Teilnehmer erfahren in komprimierter Form alle Gesetzesänderungen. Sie werden in die Lage versetzt, die Änderungen kompetent in ihre tägliche Praxis umzusetzen.

Wer?

Personalleiter und -sachbearbeiter, Betriebsratsmitglieder, Führungskräfte mit Personalverantwortung, Geschäftsführer. Maximal 20 Teilnehmer.

Dauer?

1 Tag
Vormittag 9:00-12:15 Uhr
Nachmittag 13:45-17:00 Uhr
Pausen 10:30 Uhr und 15:15 Uhr

Wie?

Dieses Seminar führen wir auf Wunsch hausintern durch.Gerne senden wir Ihnen ein individuell auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot zu.

Telefon: 089 123 87 55 - Telefax: 089 123 87 58 - info@avm-seminare.org

Was noch?

Das Seminar vermittelt notwendige Kenntnisse im Sinne von § 37 Abs. 6 BetrVG und § 46 Abs. 6 BPersVG.


unverbindliche Seminar-Vormerkung / Seminar-Anmeldung per Fax


Wir beraten Sie bei der Auswahl frei ausgeschriebener / offener Seminare und Schulungen und bei der Konzeption von hausinternen Seminaren / Inhouse-Seminaren zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen wie Arbeitszeitmodelle, Kündigungsschutz, Abfindung, Aufhebungsvertrag, Abwicklungsvertrag, Anfechtung, Befristung, Urlaub, Elternzeit, Teilzeit, Altersteilzeit, Personalmanagement, ergebnisorientierte Vergütungssysteme. BAT, MTArb, Sozialplan, Interessenausgleich, Gestaltung von Arbeitsverträgen, Betriebsverfassungsrecht, kooperative Unternehmensführung ...

Durch hausinterne Seminare (Inhouse-Schulungen) und frei ausgeschriebene AVM-Seminare zum aktuellen Arbeitsrecht und Sozialrecht immer die richtige Lösung parat bei Kündigung, Aufhebungsvertrag, Befristung, Altersteilzeit ....