Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Helmut P. Krause Fachtrainer für Arbeitsrecht Geschäftsführer AVM-Seminare Puchheim bei München

 

TVöD/BAT AKTUELL 2005

Neueste Rechtsprechung und Gesetzgebung

Fragen zum Themenbereich

ARBEITSZEIT

 

   

ARBEITSZEIT

BETRIEBSÜBERGANG

ENTGELT /
EINGRUPPIERUNG

MITBESTIMMUNG

EINSTELLUNG /
VERTRAGSGESTALTUNG

KRANKENBEZÜGE

URLAUB

SONSTIGES

BEFRISTUNG

AUFHEBUNGSVERTRAG

KÜNDIGUNG

IMPRESSUM

STARTSEITE

 

 

Hat ein Betriebsrat Anspruch auf eine zwölftägige Schulung zum Thema "Grundlagen der sozialen Sicherung"?


Ist die EG-Arbeitszeitrichtlinie 93/104 vom 23. November 1993, die die durchschnittliche Wochenarbeitszeit auf 48 Stunden beschränkt, unmittelbar auf Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes anwendbar?


Ist es zulässig, den Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung nach § 15b BAT auf vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer zu beschränken?


Ist es zulässig, in einer Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung zu regeln, wie viele Stunden für Teilnahme am Berufsschulunterricht gut geschrieben werden?


Kann eine betriebliche Einigungsstelle eine Regelung über den Umfang der wöchentlichen Höchstarbeitszeit und die Einordnung von Bereitschaftsdienst als Arbeitszeit treffen?


Können von den Betriebsparteien vereinbarte Regelungen über die Verteilung der Arbeitszeit (§ 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG) als betrieblicher Grund dem Arbeitszeitwunsch des Arbeitnehmers entgegenstehen?


Mit welchen betrieblichen Organisationskonzepten könnte der Arbeitgeber Teilzeitwünsche seiner Arbeitnehmer ablehnen?


Muss Bereitschaftsdienst künftig wie Arbeitszeit vergütet werden?

Muss der Arbeitgeber, der Lehrern ab 55 Jahren Ermäßigungsstunden aus Altersgründen gewährt, diese auch Mitarbeitern in Altersteilzeit gewähren?


Muss ein Arbeitnehmer seinen Teilzeitwunsch begründen?


Stellt es einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgebot des Art. 3 Abs. 3 GG dar, dass der Altersteilzeitvertrag eines schwerbehinderten Menschen nur bis zu dem Zeitpunkt gefördert wird, zu dem dieser eine Rente wegen Alters in Anspruch nehmen kann?


Unter welchen Umständen kann ein Arbeitgeber mit Rücksicht auf sein Organisationskonzept den Teilzeitwunsch eines Arbeitnehmers ablehnen?


Was ist unter "entgegenstehenden betrieblichen Gründen" im Sinne von § 8 Abs. 4 TzBfG zu verstehen?

Welche Rechtsfolgen treten ein, wenn der Arbeitgeber entgegen § 8 Abs. 3 TzBfG nicht mit dem Arbeitnehmer über geäußerte Teilzeitwünsche verhandelt?


Weitere Fragen ergeben sich aus der Praxis der Teilnehmer.

Seminar-Anmeldung online

Seminar-Anmeldung per Telefax

Aufsatzarchiv Arbeitszeit

 

unverbindliche Seminar-Vormerkung / Seminar-Anmeldung per Fax

 

 

AVM-Seminare Arbeitsrecht München: Wir beraten Sie bei der Auswahl frei ausgeschriebener / offener Seminare und Schulungen und bei der Konzeption von hausinternen Seminaren / Inhouse-Seminaren zu aktuellen arbeitsrechtlichen Themen wie Arbeitszeitmodelle, Kündigungsschutz, Abfindung, Aufhebungsvertrag, Abwicklungsvertrag, Anfechtung, Befristung, Urlaub, Elternzeit, Teilzeit, Altersteilzeit, Personalmanagement, ergebnisorientierte Vergütungssysteme. BAT, MTArb, Sozialplan, Interessenausgleich, Gestaltung von Arbeitsverträgen, Betriebsverfassungsrecht, kooperative Unternehmensführung ...



 

 

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 04.04.2005

Durch hausinterne Seminare (Inhouse-Schulungen) und frei ausgeschriebene AVM-Seminare zum aktuellen Arbeitsrecht und Sozialrecht immer die richtige Lösung parat bei Kündigung, Aufhebungsvertrag, Befristung, Altersteilzeit ....

 

 

 


© 2004/2005, Rechtsanwalt Helmut P. Krause, Fachanwalt für Arbeitsrecht - Frühlingstr. 29 -
82178 Puchheim bei München - Tel. +49 (0)89-1238754 - fachanwalt-arbeitsrecht@seminare-arbeitsrecht.de
Fachanwalt-Beratung Arbeitsrecht München - Fachanwalt-Seminare Arbeitsrecht München Berlin